The Orania.Concerts Veranstaltungen

The Orania.ConcertsKonzerte mit großen Künstlern, die in Berlin leben.

  • Mittwoch

    28 Dez

    2022

    ©
    Orania.Piano

    Lionel Haas
    plays the music of Stevie Wonder

    Orania.Stage

    Einer der lebenden Top-Legenden hat Generationen von Musikern weltweit inspiriert und für sie hohe konzeptionelle Maßstäbe gesetzt. Kein Wunder - die Musik von Stevie Wonder enthält einen gewaltigen Schatz an Songs mit Wiedererkennungswert und sie berührt jeden Zuhörer.

    Der Pianist Lionel Haas präsentiert eine Reihe aus ausgewählten Stevie-Songs und verleiht Ihnen seine persönliche stilistische Note.
  • Donnerstag

    29 Dez

    2022

    ©
    Orania.Piano

    Declan Forde
    Tribute to Cole Porter

    Orania.Stage

    Wenn es um die amerikanische Kultur geht, haben nur wenige Menschen einen so großen Einfluss darauf gehabt wie Cole Porter. Er war die Hitmaschine des Broadway-Musicals und produzierte Klassiker, zu denen Fred Astaire tanzen konnte. Als einer der bekanntesten und allseits gelobten Komponisten des 20. Jahrhunderts schuf er einige der berühmtesten und beliebtesten Melodien der englischen Sprache, wie z. B. I've Got You Under My Skin, Night and Day und Let's Do It, Let's Fall in Love.

    Declan Forde ist ein Pianist aus Schottland, der seit 2014 in Berlin lebt. Sein einzigartiger Zugang zum Jazz hat das Publikum in Berlin und darüber hinaus begeistert und ihn als einen der führenden Jazzpianisten seiner Generation etabliert.
  • Freitag

    30 Dez

    2022

    ©
    Orania.Acoustic

    Tino Derado meets Robby Geerken

    Orania.Stage

    Tino Derado und Rob Geerken spielen seit 20 Jahren in unterschiedlichen Formationen und Zusammenhängen miteinander. Von Anfang an verbindet sie die Leidenschaft für die Verschmelzung von Jazzformen und polyrythmischen Konzepten der Karibik und Lateinamerikas; the "Latin Tinge". Sie freuen sich dieser Leidenschaft zu zweit und im intimen Rahmen des Orania.Berlin zu fröhnen und werden sowohl Kompositionen von Tino Derado, als auch Standards auf ihre Weise interpretieren.
  • Samstag

    31 Dez

    2022

    ©
    Orania.Voices

    Silvester Menü mit Live Musik

    Matti Klein, grand piano
    Jennifer Kothe, vocals

    Orania.Stage

    DIE X-BERG DUCK IST NACH EINEM TURBO-ENTEN-JAHR SCHON IM VERDIENTEN URLAUB. DAHER BIETEN WIR IHNEN ZUM ABSCHLUSS DES JAHRES EIN GANZ BESONDERES MENÜ ZUR WAHL, VON 18 BIS 21:00 UHR KANN GEORDERT WERDEN, BEGLEITET VON ZAUBERHAFTER LIVE MUSIK. UM 23 UHR ENTLASSEN WIR DANN ALLE IN DIE GEWÜNSCHTEN FEIERLICHKEITEN.

    Ein Steinway-Flügel, ein Mikrofon, zwei Ausnahmekünstler und Unplugged-Covers von Lieblingssongs aus drei Welten. Es braucht nicht mehr aber auch nicht weniger um Jazz, Soul und Pop mit Songs von Duke Ellington über Burt Bacharach und Marvin Gaye bis hin zu Feist, zu einer zeitlosen Klangreise verschmelzen zu lassen. Nach durchschnittlich über 150 Konzerten pro Jahr mit ihren eigenen, international tourenden Bands freuen sich Jennifer Kothe (Gesang) und Matti Klein (Flügel) ganz besonders darauf ein dieses Jahr mit einem ganz beseelten Duo Abend zu beschließen.
  • Sonntag

    1 Jan

    2023

    ©
    Orania.PianoSeries

    Matti Klein

    Mit seinen diversen Vintage-Keyboards und am Flügel als Musical Director für den brasilianischen Soul-Superstar Ed Motta, wie auch mit seiner Band Mo’ Blow erspielte sich Klein seinen Ruf als einer der interessantesten jungen Groove-Jazzer der deutschen Szene. Er gastierte in den renommierten Clubs wie Ronnie Scott’s London, Blue Note Tokyo, Highline Ballroom NYC, sowie internationalen Festivals wie Pori Jazz, Jazz in Marciac und den Leverkusener Jazztagen und teilte Bühne und Studio mit Stars wie Nils Landgren, Jimmy Somerville, David T. Walker, Sarah Connor und Herbert Grönemeyer.
  • Freitag

    6 Jan

    2023

    ©
    Orania.Acoustic

    Matti Klein meets Tayfun Schulzke

    Orania.Stage

    Fast wie aus einer Hand erscheint die spontane und doch fein abgestimmte Symbiose zwischen Matti Klein am Steinway Flügel und Tayfun Schulzke mit seiner Vielfalt aus ungewöhnlichen Perkussionsinstrumenten aus aller Welt. Die beiden verbindet eine jahrelange musikalische Freundschaft, die mit ausgewählten Jazz-, Soul- & Pop-Hits sowie Improvisationen zelebriert wird. Ein gefühlvoll groovender Abend, mal freudig und mal nachdenklich, so wie das Leben vor den Fenstern des Orania.Berlin.

    Tayfun Schulzke ist neben Studioarbeit (u.a. Seeed) auch als Perkussionist mit renommierten Künstlern wie Meret Becker, Culcha Candela oder Jan Delay und auf internationalen Festivals zu hören. Matti Klein wurde als Gründungsmitglied der Deutschen Jazz-Funk Kultband Mo‘Blow bekannt und tourt international mit seinem ebenso gefeierten Matti Klein Soul Trio sowie der brasilianischen Soul-Ikone Ed Motta.
  • Samstag

    7 Jan

    2023

    ©
    Orania.Voices

    D.$ahin & Band

    Orania.Stage

    D.$AHIN ist ein Allrounder in einer Welt der Spezialisten. Die Singer-Songwriterin und Multi Instrumentalistin ist der beste Beweis, dass man sich nicht auf eine Sache festlegen muss: Ihre musikalische Reise kombiniert R&B-Grooves mit einem Hauch von Indie-pop mit ihrer souligen und erdigen Stimme, die an Amy Winehouse oder Emily King erinnern. In den 90ern floh D.$AHIN mit ihrer Familie nach Deutschland und wurde später eingebürgert. Aufgewachsen zwischen zwei musikalischen Welten, begann sie ihren musikalischen Werdegang zunächst mit türkischer Volksmusik, die sie auf Hochzeiten spielte. Später widmete sie sich dem Singen, Künstler wie Michael Jackson oder Mariah Carey begleiten und beeinflussen ihre Teenie Jahre.
  • Freitag

    13 Jan

    2023

    ©
    Orania.Acoustic

    Rolf Zielke & Topo Gioa
    Latin Percussion

    Orania.Stage

    Die Musik des Pianisten und Komponisten Rolf Zielke ist eine Reflexion über zeitgenössischen Jazz, lateinamerikanischen und brasilianischen Jazz und Musik des "Nahen Ostens". "Technisch kennt er alle Tricks...der Berliner präsentiert sich als Pianist, der es versteht, das überfüllte Trio-Genre mit einem frischen, neuen Sound zu überraschen." (Jazz thing) "Der Hörer erlebt Piano-Jazz auf höchstem Niveau." (Jazzpodium)

    Rolf Zielke präsentiert im Orania.Berlin zwei unterschiedliche Piano-Percussion-Duos: Er wird sowohl mit dem argentinischen Perkussionisten Topo Gioia als auch mit dem türkischen Perkussionisten Mustafa Boztüy auftreten. Auf Piano und Percussion schaffen sie eine hohe Qualität musikalischer Einheit mit einem atemberaubenden Drive, der die Grenzen der Jazz-Rhythmus-Konventionen sprengt. Diese drei herausragenden Musiker sind seit vielen Jahren Mitglieder der internationalen Jazzszene.
  • Samstag

    14 Jan

    2023

    ©
    Orania.Voices

    Alfred Mehnert
    & the Berlin Metropol Rhythm Group
    with featured vocalists

    Orania.Stage

    Es wechseln die Sprachen, es wechseln aber auch die Genres. Wir rauschen mit dem Orchester ab dem ersten Takt durch die Musikjahrzehnte. Der Kreuzberger Kiez ist die Heimat der heutigen Gruppe. Ihre Version von „Nächte in Kreuzberg“ (Original "Night in Tunesia") zeigt uns, dass im Melting Pott Berlin alle Facetten auf den Strassen und Bars zu sehen sind, wenn man seine Augen, Ohren und Seelen nur sperrangelweit öffnet. Genauso abwechslungsreich ist auch die Vielfalt der unterschiedlichen musikalischen Gäste.
  • Freitag

    20 Jan

    2023

    ©
    Orania.Acoustic

    Tino Derado meets Robby Geerken

    Orania.Stage

    Tino Derado und Rob Geerken spielen seit 20 Jahren in unterschiedlichen Formationen und Zusammenhängen miteinander. Von Anfang an verbindet sie die Leidenschaft für die Verschmelzung von Jazzformen und polyrythmischen Konzepten der Karibik und Lateinamerikas; the "Latin Tinge". Sie freuen sich dieser Leidenschaft zu zweit und im intimen Rahmen des Orania.Berlin zu fröhnen und werden sowohl Kompositionen von Tino Derado, als auch Standards auf ihre Weise interpretieren.
  • Samstag

    21 Jan

    2023

    ©
    Orania.Grooves

    Matti Klein & Friends

    Orania.Stage

    Der Groove wohnt in seinen Fingern, der Soul in seiner Seele, Funk in seinem Herzen.

    Matti Klein wurde als Gründungsmitglied der Deutschen Jazz-Funk Kultband Mo‘Blow bekannt und tourt international mit seinem ebenso gefeierten Matti Klein Soul Trio. Darüber hinaus arbeitete er im Studio mit Nils Landgren, Sarah Connor und Herbert Grönemeyer, tourt als Musical Director und Keyboarder mit der brasilianischen Soul-Ikone Ed Motta und ist seit 2019 Artistic Director des Orania.Berlin.

    Mit ehemaligen, heutigen und zukünftigen Weggefährten, allesamt Allstars der Berliner Musikszene, formt er einmal pro Monat wechselnde hochkarätige Bandbesetzungen für eine gefühlvoll groovende Session auf der Orania.Stage.
  • Freitag

    27 Jan

    2023

    ©
    Orania.Acoustic

    A Brazilian evening
    with Rossano Snel and José Aurélio

    Orania.Stage

    Das Duo lässt sich von der brasilianischen Instrumentalmusik der 60er und 70er Jahre inspirieren und spielt Originalsongs und Klassiker von João Donato, Tom Jobim und Deodato. Die beiden brasilianischen Musiker nutzen ihre Einflüsse auch, um über tanzbare Vamps zu improvisieren, die House- und Disco-Musik mit Latin-Aromen mischen.

    Ein Abend mit brasilianischer und lateinamerikanischer Musik zum Tanzen, Flirten und Zuhören.
  • Samstag

    28 Jan

    2023

    ©
    Orania.Grooves

    Robert Keßler Trio & Friends
    Jazzin‘ & Groovin‘

    Orania.Stage

    Robert Keßler ist Gitarrist und Komponist, in dessen Musik sich zeitgenössischer, groovender Jazz mit Blues, Rock und Funk verbindet. Gemeinsam mit seinem Trio und spannenden Gästen stellt Keßler im Orania.Berlin Songs seiner aktuellen Studioalben „Bloodline“ und „Little People“ vor, wie auch gänzlich neue Kompositionen. Ein Abend voller Energie, Groove, Soul, Jazz, explosiver Spielfreude und Charme.

    Wer den Gitarristen Robert Keßler noch nie getroffen hat, wird in dessen Songs einem Menschen sehr nahekommen können. Er verrät uns viel über seine Kinder, sein Viertel, seine Weltsicht. Keßler ist ein unermüdlicher Klangforscher, der sich nicht mit der Suche begnügt, sondern nur Gefundenes akzeptiert. Jedem einzelnen Ton huldigt er in derselben Weise wie den Menschen in seiner Umgebung. Seine Melodien und Kompositionen sind spannend, bewegend, facettenreich und flößen im Handumdrehen ein Gefühl von Vertrautheit ein.