The Orania.Concerts Events Calendar

The Orania.ConcertsConcerts with great artists living in Berlin
Tickets are included in the room rate for our hotel guests.

  • Photos: PR
    Orania.Classical

    duoUNRUH
    Dina Bolshakova, Violoncello
    Katharina Polivaeva, Klavier

    12,00 Euro

  • Photos: Sceneline
    Orania.Piano Series

    Benedikt Jahnel

    Benedikt begann im Alter von zehn Jahren mit Klavierunterricht, besonders die Lust am Zusammenspiel mit Anderen brachte ihn schnell zur Improvisation und zum Jazz. Er wurde Mitglied im Landes- und BundesJazzOrchester und gründete bereits als Teenager die Gruppe bab.jazzconnection die heute unter dem Namen Max.bab bekannt ist. Er studierte Jazzpiano an der Universität der Künste in Berlin bei Hubert Nuß und David Friedman sowie am City College in New York bei John Patittucci, Garry Dial, Clarence Penn, Kenny Werner und Jean-Michel Pilc. Benedikt macht vor allem mit der Musik seines Trio auf sich aufmerksam, als Sideman ist er unter anderem mit der Band Cyminology bekannt.
  • Photos: PR
    Orania.Jazz

    David Friedman Generations Trio

    David Friedman, vibraphone
    Oliver Potratz, bass
    Tilo Weber, drums

    12,00 Euro

    Im Generations Trio zeigt David Friedman, wie ein Künstler lebenslang am Puls der Zeit bleiben und sich entwickeln kann. Sensibel + risikobereit, musizieren die drei aus unterschiedlichen Jazzgenerationen stammenden Musiker und finden dabei durch die Kommunikation in der Improvisation einen inspirierten Zusammenklang. Neue Kompositionen und jeden Abend ein frischer Ansatz, in dem die Musiker ihre vielseitigen Hintergründe ausleben können, sind das Herzstück der Band. Friedman ist als Jazzmusiker und Intrumentalist nach wie vor eine legendäre und treibende Kraft in der weltweiten Jazzszene. Er ist international umtriebig, dass er hierzulande viel zu selten auf der Bühne zu erleben ist. Er zelebriert mit dem vielseitigen und innovativen Bassisten Oliver Potratz und einem der klanglich am differenziertesten spielenden Ausnahmeschlagzeuger der jungen Generation, Tilo Weber in jedem Konzert das, was im Jazz am wichtigsten ist: Bereitschaft Innovation + Tradition miteinander zu versöhnen.
  • Photos: Gregor Baron
    Lesung Orania.Salon

    rbb kulturradio Hörbuch Lounge

    "Das Glück des Zauberers": der Autor Sten Nadolny trifft den Sprecher Otto Mellies

    Anmeldung bitte unter aktion@kulturradio.de

    Ansichten eines Zauberers: In Sten Nadolnys neuem Roman "Das Glück des Zauberers" schreibt der alte Magier Pahroc seiner Enkelin Briefe – seine Erinnerungen sind gleichzeitig ein Panorama des 20. Jahrhunderts. Für die kulturradio-Lesung hat der Schauspieler Otto Mellies Nadolnys Roman seine Stimme gegeben. In der kulturradio Hörbuch Lounge treffen Autor und Sprecher erstmals aufeinander. Ein Abend über Text und Ton, Sprache und Sprechen, Komposition und Interpretation. Moderation: Anja Herzog Die Veranstaltung wird als Livestream angeboten.
  • Photos: PR
    Orania.Piano Series

    Matti Klein

    Als gefragter Solist und Sideman der Berliner Szene hatte Matti Klein die Gelegenheit mit so herausragenden Musikern wie Nils Landgren, Allan Harris, David. T. Walker und Gunther Hampel zu musizieren. Seit 2013 ist er musikalischer Leiter und Keyboarder für internationale Konzerte der brasilianischen Souljazz-Ikone Ed Motta. Für die schottische Disko-Pop Legende Jimmy Somerville (Bronski Beat, The Communards) war er bei dessen ersten Solotour “Freedom To Dance” Keyboarder und Musical Director der 10-köpfigen Band. Der überwältigende Erfolg dieser Tournee gipfelte 2017 in der Veröffentlichung eines Live-Albums auf dem Label BMG für das sich Matti Klein auch als Produzent verantwortlich zeichnet.
  • Photos: PR
    Orania.Electronics

    *Halloween soirée*

    Julien Quentin, piano
    Kelvin Sholar, keys - electronics
    + special guest

    Beginn: 20:30

    12,00 Euro

  • Photos: PR
    Orania.Jazz

    Melt Trio

    Peter Meyer, guitar
    Bernhard Meyer, bass
    Moritz Baumgärtner, drums

    12,00 Euro

    Die Brüder Peter und Bernhard Meyer an Gitarre und Bass sowie Drummer Moritz Baumgärtner erfanden einen Sound, der sich kühn und doch voller Demut nicht nur über alle gängigen Vorstellungen von Jazz-Improvisation, Alternative Rock, Neue Musik, Ambient und in Klang übersetzte Naturerfahrung hinwegsetzte, sondern selbst alle bekannten Synthesen, Avantgardismen und Überlappungen übertraf. Ein Sound, der sein Bukett Lichtjahre von jedem Crossover entfaltete.
    (Wolf Kampmann) - melttrio.com -
  • Photos: PR
    Lesung Orania.Salon

    Buchpremiere Rainer Wieland „Das Buch der Deutschlandreisen“

    Anmeldung bitte unter Birgit.Ziller@Ullstein-Buchverlage.de

    Rainer Wieland versammelt in diesem prachtvoll ausgestatteten Band Berichte von ausländischen Deutschland-Reisenden aus aller Welt über einen Zeitraum von fast 2000 Jahren. Die Besucher aus der Fremde erkunden ein seltsames Land und blicken verwundert auf seine Bewohner, deren Sitten und Bräuche. Der Schauspieler Klaus Pohl liest aus dem Buch. Es moderiert die Journalistin Ursula März. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den Ullstein Buchverlagen. Rainer Wieland arbeitet als Lektor, Herausgeber und Autor in Berlin. Er hat zahlreiche vielbeachtete Bücher veröffentlicht, darunter »Das Buch der Tagebücher«, »Die Welt der Enzyklopädie« (mit Anette Selg), und »Schreiben Sie mir, oder ich sterbe. Liebesbriefe berühmter Frauen und Männer« (mit Petra Müller). Zuletzt erschien bei Propyläen »Das Buch des Reisens. Von den Seefahrern der Antike zu den Abenteurern unserer Zeit«.
  • Photos: PR
    Orania.Classical

    Víkingur Ólafsson, Klavier

    Brahms - Chopin

    15,00 Euro

    Erst vor kurzem wurde der 32-jährige Pianist Víkingur Olafsson als Exklusivkünstler bei Deutsche Grammophon unter Vertrag genommen und bereits jetzt gilt er als vielversprechendes Ausnahmetalent. Mit seiner Einspielung der Klavieretüden von Philip Glass sowie der eindrucksvollen Reworks von Werken von Philip Glass durch Christian Badzura ist Olafsson eine überzeugende Referenzaufnahme gelungen. Der Schlüssel hierzu ist sein Verständnis von Glass‘ Musik. So sagt er über die Etüden: "Oberflächlich betrachtet scheinen sie voller Wiederholungen zu sein. Aber je mehr man sie spielt und über sie nachdenkt, desto mehr scheinen sich ihre Narrative gleich einer Spirale vorwärts zu drehen."
  • Photos: Natalie van Sasse
    Orania.Jazz

    Gropper - Graupe - Lillinger

    The band formerly known as
    HYPERACTIVE KID .

    12,00 Euro

    Es wäre ein Leichtes, nur die rhythmischen Aspekte hervorzuheben, welche die musikalischen Erkundigungen der Band ausmachen, denn genau so tragen intervallische Bestandteile zu ihren kühnen nicht-linearen Strukturen bei. Sehr formbewusst, individuell statt als Reproduktion, fiebrig statt linear, frei, dynamisch und konspirativ spiegeln die drei trialogisch die Metropolen der Gegenwart, setzen sich ihnen aus und bewegen sich Haken schlagend durch ihre Labyrinthe. Wieder und immer mehr ist ihre Haltung dabei keine defensive. Musik von unbedingter Relevanz entsteht so, die sich immer mehr ihrer über weite Strecken auskomponierten Mittel bewusst ist.
  • Photos: PR
    Orania.Jazz

    Laila Biali, singer + piano

    12,00 Euro

    Laila Biali steht ganz in der Tradition kanadischer Musiker-Größen wie Joni Mitchell, Leonard Cohen, Diana Krall oder Michael Bublé, bei denen Einflüsse aus Jazz, Soul, Blues, Folk und Pop ganz natürlich zusammen fließen. In ihrer Musik verbinden sich eindrucksvoll die Prägnanz und Zugänglichkeit des Pop mit der stilistischen und spielerischen Offenheit des Jazz - sowohl in ihren eindringlichen und höchst abwechslungsreichen Eigenkompositionen, als auch in Bearbeitungen der Musik von Künstlern wie Coldplay oder David Bowie. Und so begleiten Biali für das neue Album konsequenterweise sowohl einige der besten nordamerikanischen Jazzmusiker, als auch Sessionmusiker, die sich sonst in der A-Liga das Pop an der Seite von Sing, Paul Simon, Luther Vandros, den Rolling Stones, Adele, John Mayer oder U2 bewegen.
  • Photos: PR
    Orania.Jazz

    Kati Briens Dreamband

    Kati Brien, saxophone + composition
    Bastian Duncker, saxophone
    Viktor Wolf, bass clarinet
    Andrej Ugoljew, trombone
    Simon Quinn, bass
    Tilo Weber, drums

    12,00 Euro

    Zu den neuesten Offenbarungen des jungen Berliner Jazz- Biotops gehört Kati Briens Dream Band. Dabei hat der Begriff Dream Band bei Kati Brien gleich mehrere Konnotationen. Die junge Berliner Saxofonistin hat eine illustre Truppe von Musikern ihrer Generation um sich geschart, die meisten von ihnen wie sie selbst auf dem Absprung vom Beckenrand der Erwartung hinein in den randvollen Pool der musikalischen Entdeckungen. Bassklarinettist Viktor Wolf, Saxofonist Bastian Duncker, Posaunist Andrej Ugoljew, Bassist Simon Quinn und der längst zur Szenegröße avancierte Drummer Tilo Weber sind in zahlreichen Formationen im und ums KIM Collective, einem der aktuell umtriebigsten Musikerkollektive Europas, aktiv. Jeder von ihnen hat sein eigenes, unverwechselbares Idiom, doch unter Kati Briens Regie verschmelzen sie zu einem sehr eigenwilligen Team. Die sechs Musiker dieser Band vereint der Verzicht auf jegliche Form von Muskelspielereien. Es geht immer um den Sound im Ganzen.
    -Wolf Kampmann
  • Photos: PR
    Orania.Classical

    Anastasia Kobekina, Violoncello
    Julien Quentin, Klavier

    Schumann - Brahms

    12,00 Euro

    Schumann | Fantasiestücke Op. 73
    Brahms | F Cello Sonata
    Brahms | Hungarian Dance Nr. 5 or 2
  • Photos: Gilles Soubeyrand
    Orania.Jazz

    Ben Kraef Quartet

    Ben Kraef, tenor sax
    Rainer Böhm, piano
    Arne Huber, bass
    Tobias Backhaus, drums

    12,00 Euro

    Ben Kraef is a German-Montenegrin saxophonist and composer based in Berlin. Ben’s activities as a performer have included his membership in the renowned National German Youth Big Band (BuJazzO), where he was part of the concert line-up for a total of three years. He has had the chance to perform throughout Europe, the Middle East, as well as southern Africa and Japan.
    He recorded two albums as a leader. The first one, ‘Berlin - New York’, was released in 2010 on ACT and features bassist John Patitucci, drummer Marcus Gilmore, and pianist Rainer Boehm. His second record, ‘Think of One’ (shoebill music), was recorded in a trio setting with drummer Albert Tootie Heath and John Patitucci.
  • Photos: PR
    Orania.Jazz

    Jens Düppe
    ALBUM RELEASE - Dancing Beauty

    Jens Düppe, drums + composition
    Frederik Köster, trumpet
    Lars Duppler, piano
    Christian Ramond, bass

    15,00 Euro

    Nach Jens Düppe’s Debut CD Anima, welche von der amerikanischen Fachpresse als "leading light for modern jazz" (Chris Spector - Midwest Record) bezeichnet wurde, legt der Köllner Schlagzeuger und Komponist nur zwei Jahre später nach, und zwar mit seiner aktuellen CD Dancing Beauty. Musik bedeutet für Düppe Freiheit. So verwundert es nicht, dass sich Düppe nun von neun philosophischen Aussagen des Musik-Philosophen John Cage gleich zu einem ganzen Album hat inspirieren lassen. Zitate wie "I have nothing to say … and I am saying it“ gehören vielleicht zu den berühmtesten Aussprüchen von Cage und werden bei Jens Düppe zu Musik mit Titeln wie "Sleeping Beauty“, "Make Some Noise", "Matryoshka Doll" und noch weiteren. Wer Düppe’s breiten musikalischen Backround kennt, weiß, dass auch bei seinem zweiten Album eines sicher ist: abwechslungsreich und spannen wird es auf jeden Fall!
  • Photos: PR
    Orania.Electronics

    Orania Resident
    Kaan Bulak, DJ + composer

    Recently, Bulak composed Hain I / II piece for church organ and electronics, commissioned by Bavarian Radio, which was premiered at the Podium Festival. At the Classical Beat Festival in Lübeck, Bulak arranged Hain I / II for string quartet and electronics, focusing on a more intimate sound in chamber music setting.
    On the electronic record 1840 (Contexterrior Records) with Jay Haze and Contrapunct all the sounds are sampled from a violin, while for his songs Asik (Universal) and Moving Leaves (Kabak & Lin Records) Bulak only uses his voice. He also produced the soundtrack for the film ‘We Were Rebels’, which won the Grimme Award in 2015.
  • Photos: PR
    Orania.Classical

    Tobias Feldmann, Violine
    Kian Soltani, Violoncello
    Julien Quentin, Klavier

    Mendelssohn
    D minor piano trio

    12,00 Euro

    TOBIAS FELDMANN ZÄHLT ZU DEN HOCHKARÄTIGSTEN MUSIKERPERSÖNLICHKEITEN SEINER GENERATION. AUSGEZEICHNET U.A. ALS PREISTRÄGER DES KÖNIGIN ELISABETH WETTBEWERBS 2015 UND GEWINNER DES DEUTSCHEN MUSIKWETTBEWERBS 2012 ERLANGT SEINE KARRIERE SEITHER INTERNATIONALE REICHWEITE UND ANERKENNUNG.

  • Photos: PR
    Orania.Jazz

    Christopher Dell - D.R.A.

    Christopher Dell, vibraphon
    Christian Ramond, bass
    Felix Astor, drums

    12,00 Euro

    D.R.A. is the power-trio of vibraphoneplayer Christopher Dell. Together with his colleagues Christian Ramond (bass) and Felix Astor (drums) he takes the traditional sound of the acoustic vibraphone-trio into the future of tomorrows forms of contemporary music. The themes, played with enormous vitality, go back and forth between different meters and tempos, constantly changing gears. This music is complex, yet sounds very fluent and includes a lot of humour. In the 18 years years that this trio exists, it has established a very tight groove, dynamic vitality and yet high abstraction. The concerts have received enthusiastic audiences, reviews and high acclaim.
  • Photos: PR
    Orania.Electronics

    Kaan Bulak + Julien Quentin
    ELECTRO ACOUSTIC set
    - scores meet beats -

    Kaan Bulak, electronics
    Julien Quentin, piano

    12,00 Euro

    World class multifaceted award winning pianist Julien Quentin and composer Kaan Bulak present a collaboration and fusion of their diverse talents with the aim to reveal the common foundations of the world of music. Imagine a mixture of concert hall and an underground electronic club and you will begin to understand this collaboration between pianist Julien Quentin, multi-instrumentalist Kaan Bulak . This evening of polyrhythmic beats brings together an electroacoustic interpretation of composed classical elements and improvised beats.