The Orania.Concerts Veranstaltungen

The Orania.ConcertsKonzerte mit großen Künstlern, die in Berlin leben
Für Hotelgäste inklusive

  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Benedikt Jahnel

    Benedikt begann im Alter von zehn Jahren mit Klavierunterricht, besonders die Lust am Zusammenspiel mit Anderen brachte ihn schnell zur Improvisation und zum Jazz. Er wurde Mitglied im Landes- und BundesJazzOrchester und gru¨ndete bereits als Teenager die Gruppe bab.jazzconnection die heute unter dem Namen Max.bab bekannt ist. Er studierte Jazzpiano an der Universita¨t der Ku¨nste in Berlin bei Hubert Nuß und David Friedman sowie am City College in New York bei John Patittucci, Garry Dial, Clarence Penn, Kenny Werner und Jean-Michel Pilc. Benedikt macht vor allem mit der Musik seines Trio auf sich aufmerksam, als Sideman ist er unter anderem mit der Band Cyminology bekannt.
  • Orania.Jazz

    Christian Krischkowsky Quartet

    Christian Krischkowsky, Drums
    Marc Schmolling, Klavier
    Peter Ehwald, Tenor/Sopran, Saxofon
    Roland Fidezius, Kontrabass

    Orania.Salon

    12,00 Euro

    Mit diesem Akustik-Jazz-Projekt und ihrem ersten gemeinsamen Album „Digital Immigrant“ (Unit Records, nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik 4.Quartal 2016) betreten der Ulmer und seine Berliner Mitmusiker neue Wege. Expressionistisch anmutende Melodien und Improvisationen bewegen sich üer eigenwillige, manchmal futuristisch pulsierende Rhythmusgebilde. In Krischkowskys Kompositionen und Arrangements verbindet sich musikalischer Zeitgeist mit Einflüsen von Bill Evans, Thelonious Monk oder dem Songwriter Cat Stevens zu einem ganz neuen, eigenständigen Klangbild.
  • Fotos: PR
    Orania.Electronics

    Orania. Resident Kaan Bulak + Julien Quentin live electronics + piano

    Recently, Bulak composed Hain I / II piece for church organ and electronics, commissioned by Bavarian Radio, which was premiered at the Podium Festival. At the Classical Beat Festival in Lübeck, Bulak arranged Hain I / II for string quartet and electronics, focusing on a more intimate sound in chamber music setting. On the electronic record 1840 (Contexterrior Records) with Jay Haze and Contrapunct all the sounds are sampled from a violin, while for his songs Asik (Universal) and Moving Leaves (Kabak & Lin Records) Bulak only uses his voice. He also produced the soundtrack for the film ‘We Were Rebels’, which won the Grimme Award in 2015.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Thibault Fak

    Der Pianist komponiert und arrangiert für sein eigenes Quartett (Modern Jazz, CD "Pour La Chambre d'Aga" bei Intuition und CD "Sur Le Fil" bei Unit Records erschienen) und spielte mit seinem Quartett CD-Release-Konzerte in ganz Europa, unter anderem in London, Paris, Lyon, Lissabon, Berlin, Kassel, Swinemünde. Er begleitet andere musikalische Projekte wie Mi Solar (kubanische, Weltmusik), Enrico & Groove (Latin Jazz), Terra Caliente (Latin, Fusion ), Bérangère Palix & Band (französische Chansons), und weitere. Er war Mitglied der Band "Mo' Blow" (früher "Sahnefunk", Tour in London, Liverpool, Paris, Brüssel, Antwerpen, Norddeutschland, Dresden). Thibault Falk spielte unter anderem mit Kenny Martin, Michael Clifton, Fuasi Abdul-Khaliq, Ray Blue, Carlos Bica, Michael Kersting. In den Jahren 2007 und 2008 hielt er sich für musikalische Engagements in Dubai und Lausanne auf. Seitdem ist er in Berlin und widmet sich wieder seiner eigenen Musik.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Benedikt Jahnel

    Benedikt begann im Alter von zehn Jahren mit Klavierunterricht, besonders die Lust am Zusammenspiel mit Anderen brachte ihn schnell zur Improvisation und zum Jazz. Er wurde Mitglied im Landes- und BundesJazzOrchester und gru¨ndete bereits als Teenager die Gruppe bab.jazzconnection die heute unter dem Namen Max.bab bekannt ist. Er studierte Jazzpiano an der Universita¨t der Ku¨nste in Berlin bei Hubert Nuß und David Friedman sowie am City College in New York bei John Patittucci, Garry Dial, Clarence Penn, Kenny Werner und Jean-Michel Pilc. Benedikt macht vor allem mit der Musik seines Trio auf sich aufmerksam, als Sideman ist er unter anderem mit der Band Cyminology bekannt.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Thibault Falk

    Larry Porter's jazz credentials are impeccable. Porter began taking piano lessons at the age of six. His studies included stints at Eastman School of Music and Berklee College of Music. Since then he has lived and worked in New York City, Munich, Barcelona, and Berlin, where he currently lives. Over the years he has played with such major figures in the music as Thad Jones and Archie Shepp, including extended periods with Chet Baker and Art Farmer. Porter has also had wide-ranging work with such world-class singers as Sheila Jordan and Mark Murphy. He has made numerous records as a side-man and under his own name. Larry has successfully lead trios and quartets, including the legendary Porter - Praskin Quartet. He excels in composing and arranging for such small groups, but his writing range extends to include vocal and chamber music, along with works for solo piano and big band.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Benedikt Jahnel

    Benedikt begann im Alter von zehn Jahren mit Klavierunterricht, besonders die Lust am Zusammenspiel mit Anderen brachte ihn schnell zur Improvisation und zum Jazz. Er wurde Mitglied im Landes- und BundesJazzOrchester und gru¨ndete bereits als Teenager die Gruppe bab.jazzconnection die heute unter dem Namen Max.bab bekannt ist. Er studierte Jazzpiano an der Universita¨t der Ku¨nste in Berlin bei Hubert Nuß und David Friedman sowie am City College in New York bei John Patittucci, Garry Dial, Clarence Penn, Kenny Werner und Jean-Michel Pilc. Benedikt macht vor allem mit der Musik seines Trio auf sich aufmerksam, als Sideman ist er unter anderem mit der Band Cyminology bekannt.
  • Fotos: PR
    Orania.Classical

    Mon-Puo Lee, Violoncello
    Han-Wen Jennifer Yu, Piano

    SHAPORIN There is more than one way, Scherzo
    PIAZZOLLA Le Grand Tango
    SOLLIMA Alone
    RACHMANINOFF Cello Sonata in G minor

    Orania.Salon

    12,00 Euro

    Mon-Puo Lee (Cellist, 1993) ist spanischer Herkunft, hineingeboren in eine taiwanesische Künstlerfamilie. Ab 2015 studiert er an der UDK Berlin bei Prof. Jens Peter Maintz. Er gewann den 2.Preis beim Isang YUN International Cello-wettbewerb in Tongyeong (Südkorea), 1.Preis beim Berlin Philharmonie Debüt, und den 3.Preis beim George Enescu Wettbewerb in Bukarest (Rumänien). Han-Wen Jennifer Yu wurde in Taoyuan, Taiwan geboren, sie erwarb den Master am New England Conservatory und den Konzertexamen an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. 2016 gewann sie den 1. Preis mit Cellisten Mon-Puo Lee beim 19. Kiejstut Bacewicz Internationale Kammermusik Wettbewerb in Polen, und Preis für die beste Klavierbegleiterin beim George Enescu Festival Wettbewerb in Rumänien.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Thibault Falk

    Der Pianist komponiert und arrangiert für sein eigenes Quartett (Modern Jazz, CD "Pour La Chambre d'Aga" bei Intuition und CD "Sur Le Fil" bei Unit Records erschienen) und spielte mit seinem Quartett CD-Release-Konzerte in ganz Europa, unter anderem in London, Paris, Lyon, Lissabon, Berlin, Kassel, Swinemünde. Er begleitet andere musikalische Projekte wie Mi Solar (kubanische, Weltmusik), Enrico & Groove (Latin Jazz), Terra Caliente (Latin, Fusion ), Bérangère Palix & Band (französische Chansons), und weitere. Er war Mitglied der Band "Mo' Blow" (früher "Sahnefunk", Tour in London, Liverpool, Paris, Brüssel, Antwerpen, Norddeutschland, Dresden). Thibault Falk spielte unter anderem mit Kenny Martin, Michael Clifton, Fuasi Abdul-Khaliq, Ray Blue, Carlos Bica, Michael Kersting. In den Jahren 2007 und 2008 hielt er sich für musikalische Engagements in Dubai und Lausanne auf. Seitdem ist er in Berlin und widmet sich wieder seiner eigenen Musik.
  • Fotos: PR
    Orania.World Music

    Larry Porter, Rebab
    Solayman Alizo, Tabla

    Afghan music on the rebab and the tabla

    12,00 Euro

    Larry Porter spielt traditionelle afghanische Musik auf der Rebab, einem besonders charakteristischen Instrument dieser Musikkultur. Er lernte die Rebab, eine Kurzhals-Laute mit 18 Saiten, kennen auf seiner Reise durch Asien im Jahr 1976. Damals hatte er die außergewöhnliche Gelegenheit bei dem berühmten Meister Ustad Mohammad Omar in Kabul Unterricht zu nehmen.

    Begleitet wird er von dem herausragenden Tabla-Spieler Solayman Alizo. Solayman ist in Kabul aufgewachsen und lebt seit 1980 in Deutschland. Nach seinem Studium bei dem Tablameister Sankha Chatterjee hat er sich als einer der gefragtesten Tabla-Spieler in der Szene etabliert. Er hat mit grossen Namen der afghanischen Musik wie Ahmad Wali, Harun Lamha oder Ustad Mawash gespielt und aufgenommen.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Benedikt Jahnel

    Der Pianist komponiert und arrangiert für sein eigenes Quartett (Modern Jazz, CD "Pour La Chambre d'Aga" bei Intuition und CD "Sur Le Fil" bei Unit Records erschienen) und spielte mit seinem Quartett CD-Release-Konzerte in ganz Europa, unter anderem in London, Paris, Lyon, Lissabon, Berlin, Kassel, Swinemünde. Er begleitet andere musikalische Projekte wie Mi Solar (kubanische, Weltmusik), Enrico & Groove (Latin Jazz), Terra Caliente (Latin, Fusion ), Bérangère Palix & Band (französische Chansons), und weitere. Er war Mitglied der Band "Mo' Blow" (früher "Sahnefunk", Tour in London, Liverpool, Paris, Brüssel, Antwerpen, Norddeutschland, Dresden). Thibault Falk spielte unter anderem mit Kenny Martin, Michael Clifton, Fuasi Abdul-Khaliq, Ray Blue, Carlos Bica, Michael Kersting. In den Jahren 2007 und 2008 hielt er sich für musikalische Engagements in Dubai und Lausanne auf. Seitdem ist er in Berlin und widmet sich wieder seiner eigenen Musik.
  • Fotos: PR
    Orania.Electronics

    Orania. Resident Kaan Bulak + Julien Quentin live electronics + piano

    Recently, Bulak composed Hain I / II piece for church organ and electronics, commissioned by Bavarian Radio, which was premiered at the Podium Festival. At the Classical Beat Festival in Lübeck, Bulak arranged Hain I / II for string quartet and electronics, focusing on a more intimate sound in chamber music setting. On the electronic record 1840 (Contexterrior Records) with Jay Haze and Contrapunct all the sounds are sampled from a violin, while for his songs Asik (Universal) and Moving Leaves (Kabak & Lin Records) Bulak only uses his voice. He also produced the soundtrack for the film ‘We Were Rebels’, which won the Grimme Award in 2015.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Thibault Falk

    Der Pianist komponiert und arrangiert für sein eigenes Quartett (Modern Jazz, CD "Pour La Chambre d'Aga" bei Intuition und CD "Sur Le Fil" bei Unit Records erschienen) und spielte mit seinem Quartett CD-Release-Konzerte in ganz Europa, unter anderem in London, Paris, Lyon, Lissabon, Berlin, Kassel, Swinemünde. Er begleitet andere musikalische Projekte wie Mi Solar (kubanische, Weltmusik), Enrico & Groove (Latin Jazz), Terra Caliente (Latin, Fusion ), Bérangère Palix & Band (französische Chansons), und weitere. Er war Mitglied der Band "Mo' Blow" (früher "Sahnefunk", Tour in London, Liverpool, Paris, Brüssel, Antwerpen, Norddeutschland, Dresden). Thibault Falk spielte unter anderem mit Kenny Martin, Michael Clifton, Fuasi Abdul-Khaliq, Ray Blue, Carlos Bica, Michael Kersting. In den Jahren 2007 und 2008 hielt er sich für musikalische Engagements in Dubai und Lausanne auf. Seitdem ist er in Berlin und widmet sich wieder seiner eigenen Musik.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Marc Schmolling

    Der Komponist und Pianist Marc Schmolling, Sohn der Dichterin Inka Machulková, einer der Leitfiguren der Prager Literaturszene und tschechischen Beat Generation der 1960er Jahre, studierte am Richard-Strauss-Konservatorium München bei Larry Porter und Tizian Jost. Weiteren Unterricht erhielt er auf der Universität Stanford in Kalifornien von Horace Silver, Benny Green und Steve Coleman. Er schloss sein Studium 1997 in München ab und wirkt seitdem als Pianist in der deutschen und europäischen Jazzszene. Seit 2006 lebt Schmolling in Berlin und belegte 2008 den 1.Platz des Jazz Award Berlin. Marc Schmolling ist mehrfacher Preisträger von Kompositions- Stipendien und Preisen des Berliner Senats und Mitbegründer des Jazzkollektiv Berlin, das sein Festival „Kollektiv Nights“ seit 2008 jährlich veranstaltet.
  • Orania.Jazz

    NPC - Non Player Charakter

    Antonis Anissegos, Piano
    Oliver Potratz, Bass
    Ivars Arutyunyan, Drums

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Orania.Jazz

    Matti Klein Soul Trio

    Matti Klein , Wurlitzer, Rhodes Bass
    Lars Zander, Bass Clarinet, Tenor Sax
    André Seidel, Drums

    Matti Klein erspielte sich mit seiner Band "Mo’ Blow“ in den letzten 10 Jahren bei über 300 Konzerten im In- und Ausland und der Veröffentlichung von drei Alben auf dem renommierten Label ACT Music seinen Ruf als einer der interessantesten jungen deutschen Groove-Jazzer. Seine Leidenschaft für Vintage-Instrumente wie Wurlitzer, Rhodes Bass und Clavinet und seine groovedurchtränkten Eigenkompositionen sind die Hauptinspiration für seine neue Band, einem einzigartigen Soul-Jazz-Trio aus Vintage-Keys, Bassklarinette/Tenorsax und Schlagzeug.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Kaan Bulak

    Recently, Bulak composed Hain I / II piece for church organ and electronics, commissioned by Bavarian Radio, which was premiered at the Podium Festival. At the Classical Beat Festival in Lübeck, Bulak arranged Hain I / II for string quartet and electronics, focusing on a more intimate sound in chamber music setting.
    On the electronic record 1840 (Contexterrior Records) with Jay Haze and Contrapunct all the sounds are sampled from a violin, while for his songs Asik (Universal) and Moving Leaves (Kabak & Lin Records) Bulak only uses his voice. He also produced the soundtrack for the film ‘We Were Rebels’, which won the Grimme Award in 2015.
  • Orania.Classical

    Karen Gomyo, Klavier
    tba, Viola

    program tba

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Marc Schmolling

    Der Komponist und Pianist Marc Schmolling, Sohn der Dichterin Inka Machulková, einer der Leitfiguren der Prager Literaturszene und tschechischen Beat Generation der 1960er Jahre, studierte am Richard-Strauss-Konservatorium München bei Larry Porter und Tizian Jost. Weiteren Unterricht erhielt er auf der Universität Stanford in Kalifornien von Horace Silver, Benny Green und Steve Coleman. Er schloss sein Studium 1997 in München ab und wirkt seitdem als Pianist in der deutschen und europäischen Jazzszene. Seit 2006 lebt Schmolling in Berlin und belegte 2008 den 1.Platz des Jazz Award Berlin. Marc Schmolling ist mehrfacher Preisträger von Kompositions- Stipendien und Preisen des Berliner Senats und Mitbegründer des Jazzkollektiv Berlin, das sein Festival „Kollektiv Nights“ seit 2008 jährlich veranstaltet.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Larry Porter

    Larry Porter's jazz credentials are impeccable. Porter began taking piano lessons at the age of six. His studies included stints at Eastman School of Music and Berklee College of Music. Since then he has lived and worked in New York City, Munich, Barcelona, and Berlin, where he currently lives. Over the years he has played with such major figures in the music as Thad Jones and Archie Shepp, including extended periods with Chet Baker and Art Farmer. Porter has also had wide-ranging work with such world-class singers as Sheila Jordan and Mark Murphy. He has made numerous records as a side-man and under his own name. Larry has successfully lead trios and quartets, including the legendary Porter - Praskin Quartet. He excels in composing and arranging for such small groups, but his writing range extends to include vocal and chamber music, along with works for solo piano and big band.
  • Orania.Jazz

    Triebwerk Hornung

    Ludwig Hornung, Fender Rhodes, Compositions
    Wanja Slavin, Sax
    John Schröder, Drums

    12,00 EUR

    Eine nicht so ganz übliche Besetzung bildet das Trio Ludwig Hornung, Wanja Slavin und John Schröder mit Fender Rhodes, Saxofon und Schlagzeug. Doch die erweist sich bei diesem Debüt als genau die richtige Triebfeder für ihre sehr direkte, vorwärtstreibende Musik. Hier wird nicht nur voller Energie und Lust ausgelassen frei improvisiert, sondern auch Kommunikation in allen Facetten betrieben. Hornung haut oft kraftvoll-rockig oder mal funky in die Tasten, entlockt seinem elektrischen Klavier aber auch zarteste Töne, zu denen Slavin lyrische Passagen spielt und Schröder mal verträumt, mal enorm rhythmisch Felle und Becken bearbeitet.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Benedikt Jahnel

    Benedikt begann im Alter von zehn Jahren mit Klavierunterricht, besonders die Lust am Zusammenspiel mit Anderen brachte ihn schnell zur Improvisation und zum Jazz. Er wurde Mitglied im Landes- und BundesJazzOrchester und gru¨ndete bereits als Teenager die Gruppe bab.jazzconnection die heute unter dem Namen Max.bab bekannt ist. Er studierte Jazzpiano an der Universita¨t der Ku¨nste in Berlin bei Hubert Nuß und David Friedman sowie am City College in New York bei John Patittucci, Garry Dial, Clarence Penn, Kenny Werner und Jean-Michel Pilc. Benedikt macht vor allem mit der Musik seines Trio auf sich aufmerksam, als Sideman ist er unter anderem mit der Band Cyminology bekannt.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Matti Klein

    Als gefragter Solist und Sideman der Berliner Szene hatte Matti Klein die Gelegenheit mit so herausragenden Musikern wie Nils Landgren, Allan Harris, David. T. Walker und Gunther Hampel zu musizieren. Seit 2013 ist er musikalischer Leiter und Keyboarder für internationale Konzerte der brasilianischen Souljazz-Ikone Ed Motta. Für die schottische Disko-Pop Legende Jimmy Somerville (Bronski Beat, The Communards) war er bei dessen ersten Solotour “Freedom To Dance” Keyboarder und Musical Director der 10-köpfigen Band. Der überwältigende Erfolg dieser Tournee gipfelte 2017 in der Veröffentlichung eines Live-Albums auf dem Label BMG für das sich Matti Klein auch als Produzent verantwortlich zeichnet.
  • Fotos: PR
    Orania.Electronics

    DJ Sonar

    electronic jazz

    Kristian Kaltenbach aka Sonar loves Vinyl. He plays a unique mix of afro beats, funk, jazz, disco, house and contemporary electronic sounds.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Kaan Bulak

    Recently, Bulak composed Hain I / II piece for church organ and electronics, commissioned by Bavarian Radio, which was premiered at the Podium Festival. At the Classical Beat Festival in Lübeck, Bulak arranged Hain I / II for string quartet and electronics, focusing on a more intimate sound in chamber music setting.On the electronic record 1840 (Contexterrior Records) with Jay Haze and Contrapunct all the sounds are sampled from a violin, while for his songs Asik (Universal) and Moving Leaves (Kabak & Lin Records) Bulak only uses his voice. He also produced the soundtrack for the film ‘We Were Rebels’, which won the Grimme Award in 2015.
  • Orania.Classical

    Sumina Studer, Violin
    Boris Kusnezow, Piano

    BEETHOVEN Violin Sonata No. 1 in D major
    FRANCK Violin Sonata in A major
    SAINT-SAËNS Havanaise

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Marc Schmolling

    Der Komponist und Pianist Marc Schmolling, Sohn der Dichterin Inka Machulková, einer der Leitfiguren der Prager Literaturszene und tschechischen Beat Generation der 1960er Jahre, studierte am Richard-Strauss-Konservatorium München bei Larry Porter und Tizian Jost. Weiteren Unterricht erhielt er auf der Universität Stanford in Kalifornien von Horace Silver, Benny Green und Steve Coleman. Er schloss sein Studium 1997 in München ab und wirkt seitdem als Pianist in der deutschen und europäischen Jazzszene. Seit 2006 lebt Schmolling in Berlin und belegte 2008 den 1.Platz des Jazz Award Berlin. Marc Schmolling ist mehrfacher Preisträger von Kompositions- Stipendien und Preisen des Berliner Senats und Mitbegründer des Jazzkollektiv Berlin, das sein Festival „Kollektiv Nights“ seit 2008 jährlich veranstaltet.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Larry Porter

    Larry Porter's jazz credentials are impeccable. Porter began taking piano lessons at the age of six. His studies included stints at Eastman School of Music and Berklee College of Music. Since then he has lived and worked in New York City, Munich, Barcelona, and Berlin, where he currently lives. Over the years he has played with such major figures in the music as Thad Jones and Archie Shepp, including extended periods with Chet Baker and Art Farmer. Porter has also had wide-ranging work with such world-class singers as Sheila Jordan and Mark Murphy. He has made numerous records as a side-man and under his own name. Larry has successfully lead trios and quartets, including the legendary Porter - Praskin Quartet. He excels in composing and arranging for such small groups, but his writing range extends to include vocal and chamber music, along with works for solo piano and big band.
  • Orania.Jazz

    Lisbeth Quartett

    Charlotte Greve, Saxophone, Composition
    Manuel Schmiedel , Bass
    Moritz Baumgaertner, Drums

    Orania.Salon

    12,00 EUR

    Not only philosophers and quantum physicists know that time is relative. The Lisbeth Quartet has always had its own concept of time. This becomes apparent through the inner ease with which the band develops its sometimes transparent, sometimes dense music, in the studio and on stage. And through Charlotte Greve’s profound, partly lyrical and in the best sense timeless compositions that unite depth and unobtrusive lightness. The latter primarily results from Greve’s sensitive and masterful playing as well as her vibrant, floating saxophone tone. With patient determination, the Lisbeth Quartet has come a long way. It was founded in 2009, divided equally between New York and Berlin since 2012 and awarded a Jazz-Echo as newcomer of the year for its second CD Constant Travellers. The follow-up Framed Frequencies (01/2014) also received high praise, even internationally.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Benedikt Jahnel

    Benedikt begann im Alter von zehn Jahren mit Klavierunterricht, besonders die Lust am Zusammenspiel mit Anderen brachte ihn schnell zur Improvisation und zum Jazz. Er wurde Mitglied im Landes- und BundesJazzOrchester und gründete bereits als Teenager die Gruppe bab.jazzconnection die heute unter dem Namen Max.bab bekannt ist. Er studierte Jazzpiano an der Universität der Künste in Berlin bei Hubert Nuß und David Friedman sowie am City College in New York bei John Patittucci, Garry Dial, Clarence Penn, Kenny Werner und Jean-Michel Pilc. Benedikt macht vor allem mit der Musik seines Trio auf sich aufmerksam, als Sideman ist er unter anderem mit der Band Cyminology bekannt.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Matti Klein

    Als gefragter Solist und Sideman der Berliner Szene hatte Matti Klein die Gelegenheit mit so herausragenden Musikern wie Nils Landgren, Allan Harris, David. T. Walker und Gunther Hampel zu musizieren. Seit 2013 ist er musikalischer Leiter und Keyboarder für internationale Konzerte der brasilianischen Souljazz-Ikone Ed Motta. Für die schottische Disko-Pop Legende Jimmy Somerville (Bronski Beat, The Communards) war er bei dessen ersten Solotour “Freedom To Dance” Keyboarder und Musical Director der 10-köpfigen Band. Der überwältigende Erfolg dieser Tournee gipfelte 2017 in der Veröffentlichung eines Live-Albums auf dem Label BMG für das sich Matti Klein auch als Produzent verantwortlich zeichnet.
  • Fotos: PR
    Orania.Electronics

    Pavl

    Pavl's career in electronic dance music spans well over a decade. He developed his sound by performing regularly in London and Berlin. Pavl spins Deep House, House and Disco records keeping the vibe ready to be pushed further in order to make you dance. He adds his own touch to the Dj performance by playing live patterns with Native-Instruments Maschine.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Thibault Falk

    Der Pianist komponiert und arrangiert für sein eigenes Quartett (Modern Jazz, CD "Pour La Chambre d'Aga" bei Intuition und CD "Sur Le Fil" bei Unit Records erschienen) und spielte mit seinem Quartett CD-Release-Konzerte in ganz Europa, unter anderem in London, Paris, Lyon, Lissabon, Berlin, Kassel, Swinemünde. Er begleitet andere musikalische Projekte wie Mi Solar (kubanische, Weltmusik), Enrico & Groove (Latin Jazz), Terra Caliente (Latin, Fusion ), Bérangère Palix & Band (französische Chansons), und weitere. Er war Mitglied der Band "Mo' Blow" (früher "Sahnefunk", Tour in London, Liverpool, Paris, Brüssel, Antwerpen, Norddeutschland, Dresden). Thibault Falk spielte unter anderem mit Kenny Martin, Michael Clifton, Fuasi Abdul-Khaliq, Ray Blue, Carlos Bica, Michael Kersting. In den Jahren 2007 und 2008 hielt er sich für musikalische Engagements in Dubai und Lausanne auf. Seitdem ist er in Berlin und widmet sich wieder seiner eigenen Musik.
  • Orania.Classical

    Niek Baar, Violin
    Ben Kim, Piano

    program tba

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Marc Schmolling

    Der Komponist und Pianist Marc Schmolling, Sohn der Dichterin Inka Machulková, einer der Leitfiguren der Prager Literaturszene und tschechischen Beat Generation der 1960er Jahre, studierte am Richard-Strauss-Konservatorium München bei Larry Porter und Tizian Jost. Weiteren Unterricht erhielt er auf der Universität Stanford in Kalifornien von Horace Silver, Benny Green und Steve Coleman. Er schloss sein Studium 1997 in München ab und wirkt seitdem als Pianist in der deutschen und europäischen Jazzszene. Seit 2006 lebt Schmolling in Berlin und belegte 2008 den 1.Platz des Jazz Award Berlin. Marc Schmolling ist mehrfacher Preisträger von Kompositions- Stipendien und Preisen des Berliner Senats und Mitbegründer des Jazzkollektiv Berlin, das sein Festival „Kollektiv Nights“ seit 2008 jährlich veranstaltet.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Larry Porter

    Larry Porter's jazz credentials are impeccable. Porter began taking piano lessons at the age of six. His studies included stints at Eastman School of Music and Berklee College of Music. Since then he has lived and worked in New York City, Munich, Barcelona, and Berlin, where he currently lives. Over the years he has played with such major figures in the music as Thad Jones and Archie Shepp, including extended periods with Chet Baker and Art Farmer. Porter has also had wide-ranging work with such world-class singers as Sheila Jordan and Mark Murphy. He has made numerous records as a side-man and under his own name. Larry has successfully lead trios and quartets, including the legendary Porter - Praskin Quartet. He excels in composing and arranging for such small groups, but his writing range extends to include vocal and chamber music, along with works for solo piano and big band.
  • Orania.Jazz

    Uri Gincel Trio

    Uri Gincel, Piano
    Andreas Lang, Bass
    Moritz Baumgärtner, Drums

    Orania.Salon

    12,00 EUR

    Der israelische Pianist Uri Gincel kam 2009 nach Berlin, wo er nach kurzer Zeit mit dem dänischen Bassisten Andreas Lang und dem deutschen Schlagzeuger Moritz Baumgärtner das "Uri Gincel Trio" gründete. Ausgehend von alten Jazzstandards und dem klassischen Klaviertrio Sound, gehen die drei auf die Suche nach neuen Formen, Klängen und Farben. Mit gegenseitigem Vertrauen, großer Spielfreude, stets bereit zu riskieren, aber nie das Zentrum ihrer gemeinsamen Sprache verlierend, kreiert das Uri Gincel Trio eine intensive, facettenreiche musikalische Welt aus Improvisation, Sound und Traditionen.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Benedikt Jahnel

    Benedikt begann im Alter von zehn Jahren mit Klavierunterricht, besonders die Lust am Zusammenspiel mit Anderen brachte ihn schnell zur Improvisation und zum Jazz. Er wurde Mitglied im Landes- und BundesJazzOrchester und gru¨ndete bereits als Teenager die Gruppe bab.jazzconnection die heute unter dem Namen Max.bab bekannt ist. Er studierte Jazzpiano an der Universita¨t der Ku¨nste in Berlin bei Hubert Nuß und David Friedman sowie am City College in New York bei John Patittucci, Garry Dial, Clarence Penn, Kenny Werner und Jean-Michel Pilc. Benedikt macht vor allem mit der Musik seines Trio auf sich aufmerksam, als Sideman ist er unter anderem mit der Band Cyminology bekannt.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Thibault Falk

    Der Pianist komponiert und arrangiert für sein eigenes Quartett (Modern Jazz, CD "Pour La Chambre d'Aga" bei Intuition und CD "Sur Le Fil" bei Unit Records erschienen) und spielte mit seinem Quartett CD-Release-Konzerte in ganz Europa, unter anderem in London, Paris, Lyon, Lissabon, Berlin, Kassel, Swinemünde. Er begleitet andere musikalische Projekte wie Mi Solar (kubanische, Weltmusik), Enrico & Groove (Latin Jazz), Terra Caliente (Latin, Fusion ), Bérangère Palix & Band (französische Chansons), und weitere. Er war Mitglied der Band "Mo' Blow" (früher "Sahnefunk", Tour in London, Liverpool, Paris, Brüssel, Antwerpen, Norddeutschland, Dresden). Thibault Falk spielte unter anderem mit Kenny Martin, Michael Clifton, Fuasi Abdul-Khaliq, Ray Blue, Carlos Bica, Michael Kersting. In den Jahren 2007 und 2008 hielt er sich für musikalische Engagements in Dubai und Lausanne auf. Seitdem ist er in Berlin und widmet sich wieder seiner eigenen Musik.
  • Fotos: PR
    Orania.Electronics

    Orania.Resident Kaan Bulak

    live electronics + piano

  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Larry Porter

    Larry Porter's jazz credentials are impeccable. Porter began taking piano lessons at the age of six. His studies included stints at Eastman School of Music and Berklee College of Music. Since then he has lived and worked in New York City, Munich, Barcelona, and Berlin, where he currently lives. Over the years he has played with such major figures in the music as Thad Jones and Archie Shepp, including extended periods with Chet Baker and Art Farmer. Porter has also had wide-ranging work with such world-class singers as Sheila Jordan and Mark Murphy. He has made numerous records as a side-man and under his own name. Larry has successfully lead trios and quartets, including the legendary Porter - Praskin Quartet. He excels in composing and arranging for such small groups, but his writing range extends to include vocal and chamber music, along with works for solo piano and big band.
  • Orania.Classical

    Adrien La Marca, Viola
    Julien Quentin, Piano

    SCHUMANN
    BRAHMS
    BOWEN
    FAURÉ
    PAGANNI

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Thibault Falk

    Der Pianist komponiert und arrangiert für sein eigenes Quartett (Modern Jazz, CD "Pour La Chambre d'Aga" bei Intuition und CD "Sur Le Fil" bei Unit Records erschienen) und spielte mit seinem Quartett CD-Release-Konzerte in ganz Europa, unter anderem in London, Paris, Lyon, Lissabon, Berlin, Kassel, Swinemünde. Er begleitet andere musikalische Projekte wie Mi Solar (kubanische, Weltmusik), Enrico & Groove (Latin Jazz), Terra Caliente (Latin, Fusion ), Bérangère Palix & Band (französische Chansons), und weitere. Er war Mitglied der Band "Mo' Blow" (früher "Sahnefunk", Tour in London, Liverpool, Paris, Brüssel, Antwerpen, Norddeutschland, Dresden). Thibault Falk spielte unter anderem mit Kenny Martin, Michael Clifton, Fuasi Abdul-Khaliq, Ray Blue, Carlos Bica, Michael Kersting. In den Jahren 2007 und 2008 hielt er sich für musikalische Engagements in Dubai und Lausanne auf. Seitdem ist er in Berlin und widmet sich wieder seiner eigenen Musik.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano Series

    Matti Klein

  • Orania.Jazz

    Almut Kühne, Vocals
    Gebhard Ullmann, Sax, Bass Clarinet, Electronic

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Orania.Classical

    Eldbjørg Hemsin, Violin
    Julien Quentin, Piano

    WIENIAWSKI Légende op. 17
    SZYMANOWSKI Mythes, Trois Poèmes op. 30
    SCHUBERT Fantasie in C major, D.934

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Orania.Jazz

    Felix Wahnschaffe, Sax
    Wolfgang Köhler, Piano

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Orania.Classical

    Saschka-Jekaterina Haberl, Violin
    Yannick Rafalimanana, Piano

    program tba

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Orania.Jazz

    Fumi Udo, Vocals
    Taiko Sito, Vibraphone

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Orania.Jazz

    Tilo Weber Quartet - Four Fauns

    Hayden Chisholm, Sax
    Richard Koch, Trumpet
    Andreas Lang Bass
    Tilo Weber Drums

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Orania.Jazz

    Wanja Slavin - Lotus Eaters

    Wanja Slavin, Sax, Synthesizer
    Rainer Böhm, Piano, Synthesizer
    Petter Eldh, Bass
    James Maddren, Drums

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Orania.Jazz

    Efrat Alony - Händel Fast Forward

    Efrat Alony, Vocals
    Nico Meinhold, Piano

    Orania.Salon

    12,00 EUR

  • Orania.Jazz

    Marie Kruttli Trio

    Marie Kruttli, Piano, Composition
    Lukas Traxel, Bass
    Martin Perret, Drums

    Orania.Salon

    12,00 EUR