The Orania.Concerts Veranstaltungen

The Orania.ConcertsKonzerte mit großen Künstlern, die in Berlin leben.

  • Fotos: PR
    Orania.Piano

    Agita Rando

    Orania.Stage

    In Lettland geboren, studierte Agita Rando zunächst Kirchenmusik an der staatlichen Musikakademie Riga. Mit einem Stipendium kam sie im Jahr 2000 nach Bremen, wo sie ein künstlerisches Aufbaustudium im Fach Orgel bei Hans-Ola Ericsson und Harald Vogel absolvierte. Begleitet von vielfältiger Tätigkeit in Kirchen-, klassischer und Jazzmusik, schloss sich hier ein Studium im Fach Jazz-Piano an. Ihre Lehrer an der Hochschule für Künste waren unter anderen Joe Dinkelbach, Ed Kröger, Detlev Beier und Georg Rox. Seit 2008 arbeitet Agita Rando als Pianistin, Komponistin und Organistin in Berlin.
  • Fotos: Fenja Zoe Jensen
    Orania.Piano

    Simon Anke

    Orania.Stage

    Der Pianist und Komponist Simon Anke begleitet als gefragter Sideman auf der Bühne und im Studio Künstler wie Jocelyn B. Smith, Keimzeit, Tina Tandler und das Filmorchester Babelsberg. Als Korrepetitor ist er seit 2016 bei The Voice Of Germany. In seinen Solo Piano Konzerten spielt er eigene Kompositionen und All Time Favorites von Elvis bis Tom Waits über Daft Punk bis Billie Eilish. Eine Reise von innen nach außen, vom Herz ins Ohr.
  • Fotos: Jean-Baptiste Millot
    Orania.Piano

    Johannes von Ballestrem

    Orania.Stage

    Johannes von Ballestrem ist ein deutscher Jazzpianist und lebt in Berlin. Er ist sowohl im traditionellen als auch im modernen Jazz zuhause. Aufgrund dieser stilistischen Vielseitigkeit arbeitet er in unterschiedlichsten Bands und gibt regelmäßig Konzerte in Deutschland und weltweit. Dabei stand bereits auf der Bühne mit Jazzgrößen wie Kurt Rosenwinkel, Greg Cohen, Norma Winstone, Eric Harland, Kurt Elling, Jim Black und Till Brönner.
  • Fotos: Gudrun Arndt
    Orania.Soul

    Mike Russell´s Funky Soul Kitchen

    Mike Russell, vocals, guitar
    Lionel Haas , keyboard
    Sir Charles Williamson, bass
    DiCarlo, drums

    Orania.Stage

    “Mike Russell ´s Funky Soul Kitchen” ist eine der besten Funk/Soul Bands in Europa. Die Band besteht aus internationalen Musikern und spielt eigene Songs von Sänger/Gitarrist Mike Russell aus Washington, D.C. Mitglieder von dieser “All Star Band” haben mit The Michael Jackson Immortal Band, The Weather Girls, John Lee Hooker Jr, Eddie Harris, TM Stevens, Oneida James, und Joachim Deutschland gespielt. Die Aktuelle CD von Mike Russell ´s Funky Soul Kitchen “The Quasimodo Sessions” gibt bei iTunes, Amazon und vielen anderen.
  • Fotos: Christina Stivali
    Orania.Voices

    STEREOFYSH

    Lysann Zander, vocals
    Gunnar Zander, guitar, vocals, electronics, backing vocals
    Lars Zander, saxophone, bass clarinet, backing vocals

    Orania.Stage

    Es ist viel passiert um Stereofysh seit ihrem Debüt-Album „The Race“, das „auf der Tanzfläche ebenso seinen Zauber entfalten kann, wie beim Nichtstun am nächsten Flussufer“ [DasFilter].
    Bereits zwei Jahre später veröffentlichte die Familienband ihr sehr persönliches Album „Ohana“, inspiriert von ihrer Tour durch die USA und nach Hawaii. „so mitreißend und vor allen Dingen herzerfrischend unverbraucht, dass man sich unweigerlich wünscht, es würde schlichtweg nie aufhören. Groove, Groove, Groove und klare Songstrukturen, die trotzdem nicht überproduziert wirken.“ [Soultrain].
    Vor allem aber: „vom ersten Moment an extrem sympathisch.“ [DeBug]
  • Fotos: PR
    Orania.Grooves

    Trippner/Lauenberger Duo
    feat. Sören Fischer & Alfred Mehnert

    Sören Fischer, trombone
    Alfred Mehnert, percussion
    Janko Lauenberger, guitar
    Matthias trippner, drums, bass, keys)

    Orania.Stage

    Matthias Trippner, Schlagzeuger und Komponist aus Hamburg, in Berlin lebend, fordert sich in seinem neusten Projekt selbst heraus: Er löst die klassische Rhythmusgruppe (Keys, Bass, Drums) auf und spielt alle drei Instrumente gleichzeitig. Die Beats werden mit den Füßen gespielt und die Hände sorgen an Hammond-Orgel und Fender Rhodes für die Bässe, Harmonien und den unverwechselbaren Leslie-Sound. Mit dem Gitarristen Janko Lauenberger hat Trippner einen Partner gefunden, der mit seiner Expertise durch die mit Herzblut gespielten Themen und Soli das Duo abrundet. In ihrem Programm mischen sie Grooviges aus den Genres Jazz und Bossanova. Für diesen Abend haben sie Alfred Mehnert (Percussion) und Sören Fischer (Trombone) gewinnen können.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano

    Benedikt Jahnel

    Orania.Stage

    Die ausbalancierte Verbindung von Minimal Music, komplexen Rhythmen, gesanglichen Melodiebögen und multidimensionalen Harmonien zeichnen das Spiel von Benedikt Jahnel aus. Der Wahlberliner schafft mit seinen Kompositionen filigrane Strukturen, die auf den Zuhörer einen fast magischen Sog ausüben. Seine zweite Passion, die Mathematik, fließt im besten Sinne in seine Musik mit ein: Kristallklare Transparenz und große Formen bilden den Rahmen für starke Stimmungen. Konzertreisen in knapp 50 Länder, Auftritte unter anderem auf dem Montreal Jazzfestival, Jazz Baltica, oder in der Carnegie Hall New York, sowie zahlreiche Aufnahmen als Sideman und Solist bei ECM und ACT zeugen von seiner unbändigen Schaffenskraft und Energie. "Jahnels Musik ist sehr intelligent angelegt - wäre aber nur halb soviel wert, wenn er gedankliche Leistungen nicht auch mit beseeltem Melos, mit Lyrischem und bedingungsloser Schönheit kompensieren würde." (Jazzthing)
  • Fotos: Dovile Sermokas
    Orania.Piano

    Eren Solak

    Orania.Stage

    Eren begann zunächst eine klassische Ausbildung am Badischen Konservatorium Karlsruhe und studierte daraufhin Jazz an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler" in Berlin bei Reggie Moore und Jiggs Whigham. Als begehrter Sideman arbeitet er mit Künstlern aus aller Welt und spielt Konzerte In ganz Europa. Aus einem klassischen Musikhaushalt kommend, über den Jazz zum Techno, folgten bald Kollaborationen und Plattenveröffentlichungen mit dem Duo Ame und seinem eigenen Projekt Pied Plat. Eren ist ein Wanderer. Von verschiedenen Blasinstrumenten über DJ-ing zum Produzenten erweiterte er beständig die Kanäle seines Schaffens. Doch eine immer gebliebene Liebe ist der Flügel und seine Vielfältigkeit, Melodie, Harmonie und Rhythmus im Ganzen bedienen zu können.
  • Fotos: MEINL+ Philipp Arnoldt
    Orania.Piano

    Matti Klein meets Tayfun Schulzke

    Matti Klein, piano
    Tayfun Schulzke, percussion

    Orania.Stage

    Immer spontan, voller Überraschungen, großer Spielfreude und fettem Groove. Das Duo spielt ‚All Time Favorites‘und eigene Kompositionen. Matti Klein ist ein brillanter Jazzpianist und war Gründungsmitglied der deutschen Jazzfunk-Kultband Mo' Blow. Seine Leidenschaft für Vintage-Instrumente wie Wurlitzer und Rhodes Bass sind die Hauptinspiration für sein aktuelles eigenes Projekt Soul Trio. Seit 2013 ist er musikalischer Leiter und Keyboarder für weltweite Auftritte mit der brasilianischen Soul-Jazz-Ikone Ed Motta. Tayfun Schulzke setzt eine breite Palette ungewöhnlicher Percussions-Instrumente ein. Er lernte afrikanische Rhythmen und erweiterte seine Fähigkeiten vor allem um indisches Tabla- (Prof. Sankha Chatterjee / Kalkutta), kubanisches Congaspiel (Rumba bei J.A.Mehnert) und Cajon. Neben Studioarbeit, Schauspiel und Fernsehauftritten war Tayfun Schulzke auch auf diversen Festivals zu erleben.
  • Fotos: PR
    Orania.Soul

    Hektisch Kunst

    Frank Dasent, keys, trombone
    Joel Montagud, vocals, guitar
    Paul Breiting, bass
    Mathis Grossmann, drums

    Orania.Stage

    Hektisch Kunst ist eine australische Funk und Soul Band die mit groovigen Drums, fetten Basslines, tiefer Posaune und rauchiger Stimme eine einzigartige Sommerlaune schafft die klanglich an die Legenden wie Bill Withers, Al Green, Curtis Mayfield und Fat freddy's drop erinnert. Ihre Mischung aus Soul, Funk, Disco und dem ein oder anderen Reggae Rhythmus macht Spaß und lädt zum tanzen ein. Poison (Music Video) https://youtu.be/XLJ7cN-aBUY Spotify: https://spoti.fi/3iwMyTH
  • Fotos: PR
    Orania.Voices

    Sophia Bicking & Tal Arditi
    feat. Amy Ribas
    Música Brasiliera

    Sophia Bicking, vocals
    Tal Arditi, guitar
    Amy Ribas, percussion

    Orania.Stage

    Tal und Sophia lernten sich kürzlich durch die Berliner Jazz Szene kennen. An diesem Abend kommen sie zusammen um ihre gemeinsame Liebe zu den Größen der Brasilianischen Musik wie zum Beispiel Antônio Carlos Jobim, Chico Buarque oder Elis Regina mit dem Publikum zu teilen. Rhythmisch werden sie von Amoy Ribas, der ein regelmäßiger, musikalischer Gast im Café do Brasil ist.
  • Fotos: Stir Fry Promo 01-Arenester.com et al (1)
    Orania.Grooves

    STIR FRY

    Benjamin Kreisel, guitar
    Fico Jessen, guitar
    Alexander Will, bass
    Jürgen Meyer, drums

    Orania.Stage

    Stir Fry ist das neue Projekt der Berliner Groove-Aficionados Benjamin Kreisel, Fico Jessen, Alex Will und Jürgen Meyer. Aus den Tiefen diverser Berliner Boogaloo-Sessions gehoben, gibt dir diese Band all den Groove, den du brauchst. Einflüsse aus Funk, Blues, Boogaloo und Jazz werden zu einer farbenfrohen Mischung verarbeitet.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano

    Ludwig Hornung

    Orania.Stage

    Ludwig Hornung begann sechsjährig mit klassischen Klavierstunden und Schlagzeugunterricht, in den folgenden Jahren errang er zweite und erste Preise bei „Jugend musiziert“ und „Jugend jazzt“. 2006 beendete er das Studium als Diplommusiker für Jazz-Klavier an der Musikhochschule Stuttgart. Als Mitglied der Backingband „Soulfood International", begleitete er Raggae-Musiker wie Rico Rodriguez, Derrick Morgan und Alton Ellis in ganz Europa. 2008 wechselte er ans Jazz Institut Berlin und schloß 2011 sein Studium mit Bestnote ab. Mit dem Dima Bondarev Quintett gewann er beim Wettbewerb des Festivals „Jazz à Montauban“ den ersten Preis, einen zweiten Preis gab es auf dem „Jazz nad Odra“-Festival in Polen, Tourneen führten u.a. auf das Festival „Jazz Bez“ in L‘viv (Ukraine) - zudem trat Hornung u.a. beim „Umbria Jazz Festival“ in Perugia, den „Jazzopen Stuttgart“, „Kollektiv Nights“ und „X-Jazz-Festival“ in Berlin und den „German Jazz Nights“ in Brüssel auf.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano

    Rossano Snel

    Orania.Stage

    Die Musik des brasilianischen Pianisten Rossano Snel umfasst himmlische Harmonien, atmosphärische Klanglandschaften und emotionale Auseinandersetzungen, die sich auf fließende, gefühlvolle Weise durch die Stilrichtungen bewegen. Von sich selber sagt er gerne: "Ich spiele einfache Melodien mit viel Herz!". Geboren und aufgewachsen im Süden Brasiliens, spielte Rossano in seiner Jugend in vielen Bands Keyboards & Synthesizer. Er beschäftigte sich als Teenager mit Komposition, elektronischer & klassischer Musik. Nach seiner Arbeit im Tonstudio, begann er Stücke, die er komponierte, zu produzieren & aufzunehmen. Dies führte ihn zur Filmmusik. Er komponierte für mehrere Filme, Dokumentationen & Serien, die HBO, Netflix, arte, ZDF, ARD & Canal Brasil ausgestrahlten. Er schreibt & produziert Lieder für andere Künstler. Seine neuesten eigenen Veröffentlichungen ‚Healing Harmonies‘ & ‚Maria's Waltz‘ sind bei allen Streaming-Diensten zu finden.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano

    Declan Forde

    Orania.Stage

    Declan Forde ist ein Pianist mit schottischen Wurzeln, der seit 2014 in Berlin lebt. In den letzten fünf Jahren hat sich Forde mit seinem breiten musikalischen Spektrum zu einem gefragten Pianisten in Berlin entwickelt. Sein Repertoire umfasst alles vom frühen Jazz, wie Igor Spallati's Musicomaniacs, bis hin zur Musik von Duke Ellington mit dem amerikanischen Bassisten Greg Cohen (Ornette Coleman, John Zorn, Woody Allen, etc). Forde spielt auch solo und wurde von den Berliner Festspielen eingeladen, im Rahmen der Installation Antoine's Organ des amerikanischen Künstlers Rashid Johnson im Berliner Gropius Bau von Juli bis Dezember 2019 aufzutreten. Zusammen mit dem Bassisten James Banner kuratiert er eine monatliche Reihe im Club Donau115, der von The Guardian als "einer der besten Jazzclubs in Europa" ausgewählt wurde. Das Duo veröffentlichte im Oktober 2018 sein erstes Album "Circus" mit João Lopes Pereira.
  • Fotos: PR
    Orania.Soul

    Björn Missal

    Björn Missal, vocals, guitar
    Aine Fujioka, drums
    Anders Grop, bass, double bass
    Simon Anke, piano

    Orania.Stage

    Feingeistigkeit mit Augenzwinkern. Feelgood-Vibes mit Tiefgang. Eine Prise Jazz, eine Messerspitze Soul und ein Schuss Singer-Songwriter. Songs, die zum Tanzen und Nachdenken einladen. Der Sänger & Songwriter Björn Missal vereint Leichtigkeit mit Lebensrealität. Sich seiner Stimme zu entziehen fällt schwer - denn leicht lässt man sich fallen und wieder auffangen. Ein Künstler auf der Sonnenseite des Lebens - ohne dort Wahrhaftigkeit zu verlieren. Begleitet wird er von seinem Co-Writer Simon Anke an den Tasten, Anders Grop am Bass sowie Aine Fujioka an den Drums.
  • Fotos: PR
    Orania.Voices

    Maxim Vaga

    Maxim Vaga, vocals, piano
    Neta Shimoni, guitar
    Michael Fromme, drums

    Orania.Stage

    "Neues Talent aus Berlin springt überzeugend aus dem Stand in die Klasse von Hozier und Jonathan Jeremiah" (RadioEins). Als Künstler des Monats, mit einer Debütsingle, die sogleich zu einem Radiohit in Griechenland wurde, begann das Jahr 2020 verheißungsvoll. Jahrelang ist Maxim Vaga durch die Welt gereist, hat sich als Straßenmusiker in Paris verdient gemacht, wird in Griechenland geschätzt, hat Bühnen in New York, Montreal, Kopenhagen, Amsterdam bespielt, ist jedoch immer wieder in seine Heimat Berlin zurückgekehrt, wo er seine Erfahrungen mit seinem ausgezeichneten Gitarristen Neta Velli Shimoni in Songs umwandelt. Die beiden verbindet mittlerweile eine innige Freundschaft und diese ist auch in Maxim Vagas Songs zu hören.
  • Fotos: Hugo Thomassen
    Orania.Grooves

    Christoph Titz Trio

    Christoph Titz, trumpet, flugelhorn
    Volker Meitz, organ
    Alfonso Garrido, percussion

    Orania.Stage

    Nach viel Konzerten im denkwürdigen Corona Jahr 2020 u.a. im Rahmen des Jazzfestes Aalen, beim Palatia Jazzfest, auf der Aachener Burg Wilhelmstein und zahlreichen Livestream Konzerten, präsentiert das Trio Frobeat von Christoph Titz neben einigen Songs des aktuellen Albums Frobeat auch ganz frische, neu zu entdeckende Kompositionen für das kommende Album, das im Herbst 2021 erscheinen wird. Volker Meitz, Keyboarder und Hammongorganist, sowie Matthias Trippner spielen schon seit Jahren in meiner großen Band (Quintett/Sextett) auf den Alben, Live @ A-Trane, Live @ Burg Wilhelmstein (feat: Astrid North) sowie der letztjährigen Studio CD Frobeat ( feat.Pat Appleton). Volker bedient normalerweise sämtliches an Keyboards, was die analoge Welt hergibt, jetzt übernimmt er den Part mit der Hammondorgel den Part auch noch des Bassisten. Matthias ist ein überraschend toller Schlagzeuger, der sich stilistisch überall ausbreiten kann.
  • Fotos: Jean-Baptiste Millot
    Orania.Piano

    Johannes von Ballestrem

    Orania.Stage

    Johannes von Ballestrem ist ein deutscher Jazzpianist und lebt in Berlin. Er ist sowohl im traditionellen als auch im modernen Jazz zuhause. Aufgrund dieser stilistischen Vielseitigkeit arbeitet er in unterschiedlichsten Bands und gibt regelmäßig Konzerte in Deutschland und weltweit. Dabei stand bereits auf der Bühne mit Jazzgrößen wie Kurt Rosenwinkel, Greg Cohen, Norma Winstone, Eric Harland, Kurt Elling, Jim Black und Till Brönner.
  • Fotos: Gudrun Arndt
    Orania.Piano

    Lionel Haas

    Orania.Stage

    Lionel Haas wurde am 27. Dezember 1971 in Bonn geboren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von neun Jahren und entwickelte schon früh ein Interesse an Jazz, Blues und Rock. Ende 1999 zog er nach Berlin, wo er begann, sich einen Namen zu machen, indem er in den Berliner Jazzlokalen auftrat. Im Frühjahr 2002 gründete er das Lionel Haas Quintett. Daraus entwickelte sich 2007 die Sextett Formation BLOWING FRONT, die Dreihorn-Arrangements seiner Originalkompositionen im Stil des Straight-Ahead-Jazz und der Groove-Musik bietet. Blowing Front gewann 2007 den ‚Jazz and Blues Award‘. Darüber hinaus arbeitet Lionel Haas als unterstützender Künstler bei verschiedenen bemerkenswerten Bandprojekten in Berlin und entwickelt seine musikalische Vielseitigkeit weiter.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano

    Agita Rando

    Orania.Stage

    In Lettland geboren, studierte Agita Rando zunächst Kirchenmusik an der staatlichen Musikakademie Riga. Mit einem Stipendium kam sie im Jahr 2000 nach Bremen, wo sie ein künstlerisches Aufbaustudium im Fach Orgel bei Hans-Ola Ericsson und Harald Vogel absolvierte. Begleitet von vielfältiger Tätigkeit in Kirchen-, klassischer und Jazzmusik, schloss sich hier ein Studium im Fach Jazz-Piano an. Ihre Lehrer an der Hochschule für Künste waren unter anderen Joe Dinkelbach, Ed Kröger, Detlev Beier und Georg Rox. Seit 2008 arbeitet Agita Rando als Pianistin, Komponistin und Organistin in Berlin.
  • Fotos: PR
    Orania.Soul

    Daniel Dodd Ellis

    Daniel Dodd Ellis, vocals
    David Haynes, drums
    Leon Schurz, bass
    Steffen Scholz, piano

    Orania.Stage

    Daniel Dodd-Ellis studierte Theater und Musik an der Sarofim School of Fine Arts der Southwestern University in Texas und sang nach seinem Umzug nach Europa bei Künstlern wie Marius Müller-Westernhagen und Stefan Gwildis. 2003 gründete er sein eigenes Soul-Quartett: Die Upper East Side Band. Davor war er Master of Ceremonies des Baltic Soul Weekender, einem der führenden Soul Music Festivals in Europa. Daniel veröffentlichte 2009 seine erste EP „Steppin 'To You“ und beendete sein zweites Soloprojekt Souls Electrified mit Quinn McCarthy in New York. Er arbeitete mit dem Elektronikpionier Burnt Friedman an 5 Alben und EPs zusammen, darunter „First Night Forever“, „Secret Rhythms (No. 5)“ und ihre Trilogie „Cease To Matter“. Kürzlich arbeitete er mit Sebastian Demarius (aka ComixXx) und Alexander Barck an der Musik für das kommende Jazzanova -Album.
  • Fotos: PR
    Orania.Grooves

    Torsten Goods Organ Trio

    Torsten Goods, guitar
    Tal Bashai, hammond organ
    Jesus Vega, drums

    Orania.Stage

    Torsten Goods ist einer von Deutschlands Top Jazz Gitarristen und Jazzpop/RnB Sängern. Er ist deutscher Musikautorenpreisträger und zweifach Echo nominiert. Bis heute hat er sechs Solo Alben veröffentlicht. Wir freuen uns auf groovenden Organ Jazz der 60er mit viel Spielfreude und Virtuosität.
  • Fotos: Fenja Zoe Jensen
    Orania.Piano

    Simon Anke

    Orania.Stage

    Der Pianist und Komponist Simon Anke begleitet als gefragter Sideman auf der Bühne und im Studio Künstler wie Jocelyn B. Smith, Keimzeit, Tina Tandler und das Filmorchester Babelsberg. Als Korrepetitor ist er seit 2016 bei The Voice Of Germany. In seinen Solo Piano Konzerten spielt er eigene Kompositionen und All Time Favorites von Elvis bis Tom Waits über Daft Punk bis Billie Eilish. Eine Reise von innen nach außen, vom Herz ins Ohr.
  • Fotos: PR
    Orania.Piano

    Marque Löwenthal

    Orania.Stage

    Als er 18 Jahre alt war, wurde Marque Löwenthal mit Umwegen über Bach, Beethoven, Debussy und Samuel Barber vom "Jazz Fieber" gepackt. Seitdem versucht er, diese Kunst zu verstehen und zu vermitteln. Er sagt: „Ich habe das Glück gehabt mit vielen guten Musikern spielen zu dürfen wie Tony Scott, Bireli Lagrene, Ira Sullivan, Ernie Watts, der Kultgruppe Embryo, Paramashivam, sowie meine gute Freunde Chris Hirson und Geoff Goodman. In Kairo habe ich mit dem viertbesten Drummer der Welt gespielt und mit vielen enthusiastischen und einfallsreichen Musikern in und aus Freiburg, wo ich 15 Jahre lang gelebt habe.“ Bei Solo-Piano Auftritte spielt er hauptsächlich seine eigenen Interpretationen alter Jazz Standards oder Bossa Novas und Blues orientierte Stücke, sowie eigene Kompositionen.
  • Fotos: Marius Brauer
    Orania.Piano

    Bene Aperdannier

    Orania.Stage

    Jazzstudium an der Hochschule der Künste Berlin. Freischaffender Musiker, Pianist und Keyboarder. Zusammenarbeit mit: Lily Dahab, Ed Sheeran, Joy Denalane, Till Brönner, Max Herre, Freundeskreis, Die Fantastischen Vier, Katie Melua, James Morrison, Ellie Goulding, James Blunt, Jazzkantine, Jazzanova, Jocelyn B. Smith, Lisa Bassenge, Micatone. 2020 Solo Piano Aufnahmen mit und für Howard Shore (Filmmusik Komponist, u.a. Herr der Ringe, Hobbit, Gangs of New York, Aviator, Schweigen der Lämmer, The Irish Man...) und die Netflix Produktion „Pieces of a woman“ (Executive Producer : Martin Scorsese). Seit 2011 Keyboarder und Pianist bei „The Voice Of Germany” (PRO 7/Sat1). Support shows für John Legend, Elton John´s "Stadium Tour“ in Australien und Lionel Richie in Paris. On tour mit Lily Dahab, Lisa Bassenge, Joy Denalane, Freundeskreis, Laura Lopez-Castro, Jocelyn B.Smith, jazzIndeed, Flexkögel, Sarah Connor, Jessica Gall, Maren Kroymann, Schmidt.
  • Fotos: PR
    Orania.Soul

    Micatone

    Lisa Bassenge, vocals
    Boris Meinhold, guitar
    Bene Aperdannier, keys
    Andreas Lang, bass
    Earl Harvin, drums

    Orania.Stage

    Micatone begann um die Jahrtausendwende als eines der ersten Projekte elektronische Breakbeats und Clubsounds mit einer Liveband zu kombinieren. In Verbindung mit der unvergleichlichen Stimme von Lisa Bassenge entstand eine besondere Mischung aus Popsongs, Jazzsounds und Clubtracks, die bald zu ersten Veröffentlichungen auf Jazzanovas Label Sonarkollektiv führten. Fans und Förderer waren so unterschiedlich wie French House Dj Bob Sinclar oder BBC Moderator Gilles Peterson. Auf Micatones Alben gab es Kooperationen mit Stuart Staples von den Tindersticks, Seeeds Demba „Ear“ Nabé oder Jazzmusikern wie David Friedman und Gerald Presencer. Das Konzert im Orania wird ein Streifzug durch Micatones vielschichtige Discographie. Mit dabei ist diesmal auch Tindersticks Drummer Earl Harvin, der auf Micatones Album „Wish I Was Here“ auf vielen Songs zu hören ist.
  • Fotos: PR
    Orania.Grooves

    Rolf Zielke's Hot Impressions

    Rolf Zielke, piano
    Guilherme Castro, bass
    Rolo Rodriguez, drums

    Orania.Stage

    Dieses Trioprojekt ist ein internationales musikalisches Abenteuer: Ein Deutscher, ein Uruguayer und ein Brasilianer treffen sich in Berlin und schöpfen in ihrer Leidenschaft für improvisierte Musik aus alles Einflüssen dieser energiegeladenen Stadt. Jazz, zeitgenössische Harmonik und auch orientalische Klänge verschmelzen mit der rhythmischen Sinnlichkeit Südamerikas. Dieser musikalische Durst, diese Kreativität und Spielfreude sind eine Liebeserklärung an die Lebendigkeit der Kulturen in Berlin. Rolf Zielke wurde mit zahlreichen Jazzpreisen ausgezeichnet und ist seit Jahren auf internationalen Konzertveranstaltungen zu hören. In diesem aktuellen Projekt entfaltet er einmal mehr – durch sein souliges, aber auch lyrisches und expressives Spiel – sein ganz eigenes Profil. Guilherme Castro und Rolo Rodriguez bilden eine international renommierte Rhythmusgruppe: Durch jahrelange intensive Zusammenarbeit in vielen erstklassigen Bands steht ihr Name für atemberaubenden Groove und traumwandl